Wie ermittelt man den Wert einer Immobilie?

Um den Marktpreis Ihrer Immobilie zu ermitteln, benötigen Sie eine Vielzahl von Informationen. Sie sollten dabei systematisch vorgehen, da die Preise von Stadt zu Stadt, von Stadtteil zu Stadtteil, von Straße zu Straße und von Immobilie zu Immobilie (je nach Baujahr, Zustand etc.) stark schwanken. Jede Immobilie ist anders und muss daher auch in Ihrer Individualität bewertet werden.
Besonders hohe Preise werden zum Beispiel bei Immobilien erzielt, die architektonisch charmant gestaltet sind (zum Beispiel hohe Decken, Stuck in Altbauwohnungen oder Eingangshallen in Villen), die sich aber technisch und qualitativ auf dem Niveau von Neubauten befinden.
Was ein Käufer letztendlich bereit ist zu zahlen, hängt sowohl von übergeordneten Marktfaktoren ab (zum Beispiel Zinsen, Inflation, etc.) als auch von der konkreten Angebots- und Nachfragesituation vor Ort sowie von der Art und Qualität der Immobilie. Aktuell stellen die niedrigen Zinsen in Deutschland für viele Menschen einen Anreiz zum Erwerb einer Immobilie dar. Auch die mögliche Angst vor einer Euro-Schwäche und der damit verbundenen Gefahr einer Inflation führen dazu, dass die Nachfrage nach Immobilien derzeit stark ist.
Folgende Definition für die Wertermittlung einer Immobilie erscheint am pragmatischsten: der Wert einer Immobilie ist der Preis, den Ihnen ein oder mehrere Käufer zum Zeitpunkt der Vermarktung höchstens bereit sind zu bezahlen.

Kommentare sind geschlossen.